Samstag, 3. Juni 2017

Die Diktatur Al Khalifas hat die volle Unterstützug der "Big Boys" im Mittleren Osten - Exklusivinterview mit Joachim Hagopian

Von Real Progressive Front
Übersetzt von wunderhaft


2. Juni 2017, Real Progressive Front
In einem Interview mit Real Progressive Front sagte der ehemalige Offizier der US-Army, Joachim Hagopian: "Die Diktatur Al Khalifas hat die volle Unterstützung der ´Big Boys´ im Mittleren Osten, den Vereinigten Staaten, Saudi Arabien und Israel". 

 Joachim Hagopian sagte weiterhin, daß die Inhaftierung von Scheich Isa Qassim "die internen Spannungen nur zum Überkochen bringen und weitere Konflikte und Widerstand der verschiedenen, in Barhain operierenden Oppositionsgruppen erzeugen wird".

Hier folgt die vollständige Mitschrift des Interviews.

Während der jüngsten Unruhen in Barhain wurden mindestens 5 Menschen getötet und 286 verhaftet. Was sollte die Welt – die sogenannte internationale Gemeinschaft – gegen das Durchgreifen des barhainischen Regimes gegen Dissidenten unternehmen?

Joachim Hagopian: Barhains Innenminister rechtfertigte in einer kürzlichen Erklärung den Tod von fünf schiitischen Demonstranten als vermeintlichen Einsatz zum "Schutz der öffentlichen Sicherheit". Die Regierung fügte hinzu, daß "während der Operation Polizeibeamte von Mitgliedern einer Terrorzelle mit Brandbomben, Metallstangen, Messern und Äxten angegriffen worden sind, was die Sicherheitsbeamten gezwungen habe angemessen zu reagieren". Wenn 5 Demonstranten erschossen wurden und es keine Opfer unter den Polizisten gab, die, gemessen an der Feuerkraft des Regimes, höchstwahrscheinlich mit ein paar Stöcken und Steinen angegriffen worden sind, kann das kaum als "angemessene" Reaktion bezeichnet werden. Es gibt keine Filmaufnahmen, die beweisen, daß es tatsächlich Gewalt von Demonstranten oder einer "Terrorzelle" angewendet worden ist.

Die internationale Gemeinschaft weiß, daß Barhain, der kleine Inselstaat zwischen Saudi Arabien und Katar, den beiden größten Unterstützern des von den Vereinigten Staaten geschützten ISIS-Terrorismus, eine Marionette von Saudi Arabien und den VS ist, wobei die 5. Flotte der VS in Barhain stationiert ist. Die Gewalt und die Massenverhaftungen in Barhain müssen durch den VS-Präsidenten ermutigt worden sein, der nur zwei Tage vorher der Welt größtes Waffengeschäft im wenige Hundert Kilometer entfernten Riad, Barhains größtem Verbündeten, abgeschlossen hatte. Es scheint, als ob der verdeckte Stellvertreter-Krieg in Barhain zwischen der durch die VS-saudischen Sunniten kontrollierten Regierung und den von Teheran unterstützten Schiiten leicht zu Feindseligkeiten eskalieren kann, um einen möglichen Bürgerkrieg zwischen der unterdrückten schiitischen Mehrheit und der herrschenden sunnitischen Monarchie auszulösen. Es könnte schnell aus den Fugen geraten und zu einem nächsten Jemen werden. Bei der gemeinsamen Langzeitstrategie des VS-Imperiums und Israels, den gegenseitigen Krieg der Muslime durch das Prinzip des Teile und Herrsche sowie das Eroberungs-Edikt des Projekts Groß-Israel weiterhin aufrechtzuerhalten, ist es offensichtlich, daß die zunehmende Aggression des Regimes in Barhain die Genehmigung durch die mitschuldige VS.israelisch-saudische Achse des Bösen erhalten hat. Das ist meine Interpretation der jüngsten Ereignisse.

Was die internationale Gemeinschaft also tun sollte, ist die Bekämpfung der Opposition in Barhain zu verurteilen. Die Suche nach einer Lösung des sunnitisch-schiitischen Konflikts wäre die rationale Antwort einer internationalen Gemeinschaft, die den Frieden dem Krieg den Vorrang gibt. Aber unglücklicherweise leben wir nicht in einer solchen Welt, zumindest nicht bei den derzeitigen Anführern der internationalen Gemeinschaft dieser Welt. Das wird nicht geschehen, weil die Diktatur Al Khalifas die volle Unterstützung der "Big Boys" im Mittleren Osten hat, den Vereinigten Staaten, Saudi Arabien und Israel. Und momentan ist die Bekämpfung politischer Opposition ein zunehmend weltweites Phänomen, wie auch der die Lügen und Grausamkeiten von Regierungen aufdeckende Journalismus wohl von den meisten Nationen der so genannten "internationalen Gemeinschaft" zunehmend bekämpft wird.

Das Ziel der herrschenden Elite, die diesen Planeten weitgehend besitzt und kontrolliert, besteht darin, religiöse, rassische, politische und kulturelle Unterschiede subversiv auszunutzen um wachsende globale Konflikte, Gewalt und Instabilität zur Förderung des Plans der Tyrannei einer Eine-Welt-Regierung in ihrer Neuen Weltordnung zu erzeugen. Letztlich ist das, was wir Weltbürger uns derzeit gegenübersehen.

Joachim Hagopian: Ich denke einen Großteil dieser Frage bereits beantwortet zu haben. Aber ich würde hinzufügen, daß Washington historisch betrachtet der Welt größter Unterstützer von Despoten und Terroristen gewesen ist. Ich unterstütze Gewalt in keiner Weise, Art oder Form, außer zur Selbstverteidigung. Wenn Sie jedoch als Schiit und Teil der Bevölkerungsmehrheit in Barhain durch eine despotische sunnitische Regierung streng unterdrückt werden, werden hierdurch automatisch grundlegende Verhältnisse für die Bürger geschaffen, die es für sie rechtfertigen sich zu einen öffentlichen Protest und der Forderung nach Veränderung zusammenzuschließen. Das macht es auch so unverständlich, weil, wenn friedlichen Bemühungen zu Forderung von Gerechtigkeit ausschließlich mit exzessiver Gewalt und Tod begegnet wird, automatisch Voraussetzungen für die Flucht in den Gegenangriff durch Vergeltung für die Bürger entstehen. Einige würden ihr Verhalten sogar mit dem von Freiheitskämpfern rechtfertigen. Also hängen Begriffe, wie Terroristen und Freiheitskämpfer, wirklich völlig von ihrem Standpunkt ab. Die so genannten Militanten, die die Regierung in Manama bekämpfen,würden sich von ihrem Standpunkt aus selbst als Freiheitskämpfer bezeichnen, und die, die Gewalt und Terror gegen sie anwenden würden sie verständlicherweise als Terroristen betrachten.

Gemeinsam mit den VS, den Vereinigten Emiraten und Katae, den größten Unterstützern von Barhain sowie den größten Unterstützern der weltgrößten Terrororganisation, ISIS, steht es fest vereint hinter deren langjährige Opposition gegen den Iran, eine schiitische Nation, die tatsächlich einen aufrichtigen Anteil an der Bekämpfung der Terroristen in Syrien hat.

Im vergangenen Jahr ist der Sohn von Barhains Herrscher, König Hamad, übergelaufen um sich mit ISIS zu verbünden. Hamad zerschlägt demokratiefreundliche Gruppen in seinem Land und unterstützt, wie buchstäblich alle Golf-Staaten, nicht nur  ISIS im Mittleren Osten, sondern auch islamistische Extremisten-Gruppen im Europa. Noch einmal, die Agenda der Globalisten besteht in der Schaffung weltweiter Konflikte, und die Regierungen in Riad und den Golf-Staaten sind der Führung des VS-Imperiums stets gefolgt. Daher ist zu erwarten, daß Al Khalifa schiitische Dissidenten in seinem Land nur noch härter bekämpfen wird.

Wie wirkt sich die Verurteilung Isa Qassims auf die schiitische Mehrheit in Barhain aus? Wie wirkt sie síe sich auf die Zukunft Al Khalifas aus?


Joachim Hagopian: Den religiösen Führer der schiitischen Mehrheit zu inhaftieren wird die internen Spannungen nur zum Überkochen bringen und weitere Konflikte und Widerstand der verschiedenen in Barhain operierenden Oppositionsgruppen erzeugen. Obwohl die Oppositionsgruppen, wenn überhaupt, verschiedene Ziele und Motive verfolgen, wird das zunehmend aggressive Vorgehen des Regimes in Manama die Gruppen wahrscheinlich nur vereinen und ihre bekannte Opposition dazu bringen einen Aufstand zu entfachen, der sich leicht zu einem größeren Bürgerkrieg ausweiten könnte – ein zweites Jemen.

Meiner bescheidenen Meinung nach bereitet der VS-saudische Waffen-Deal die Bühne für etwas, das in der Region in einen 3. Weltkrieg ausarten könnte. Wenn ein totaler Krieg ausbricht sieht es danach aus als seien die Tage der Macht für Al Khalifa und das saudische Königshaus gezählt.

Könnte das die Flammen eines Glaubenskrieges in der Region nähren?

Joachim Hagopian: Ja, weitere Glaubenskriege sind so gu wie sicher. Menschen scheinen niemals zu lernen, daß Gewalt nur mehr Gewalt erzeugt. Diese Dynamik hat sich bereits etabliert. Das Bündnis aus den VS, Israel, Saudi Arabien und den Golf-Staaten unterstützt die sunnitische Aggression und zur Vergeltung werden die Schiiten im Mittleren Osten gezwungen sein zurückzuschlagen. Besorgniserregender ist das Kräftemessen zwischen Westen und Osten, das die Neokons während dieses gesamten einundzwanzigsten Jahrhunderts kontinuierlich angeschoben haben. Und wenn zwischen den Westmächten und denen Rußlands, Chinas und des Iran Krieg ausbricht, könnten die Tage eines jeden lebenden Organismus auf diesem Planeten gezählt sein. Die globale Elite ist der irrigen Meinung, daß sie den 3. Weltkrieg in unterirdischen Bunkern überleben wird.

Trump hat schon bald sein Wahlkampfversprechen, sich nicht in die inneren Angelegenheiten anderer Nationen einzumischen und mit Rußland ein Anti-Terror-Bündnis zu schmieden, gebrochen. Wie all seine Vorgänger hat Trump nur bewiesen eine Marionette des Weißen Hauses im Gleichschritt mir seinen Marschbefehlen vom Tiefen Staat zu sein, der Washington immer noch regiert, und der Tiefe Staat wird von der herrschenden Elite kontrolliert. Und wie schon erwähnt, die Agenda der Elite besteht aus Destabilisierung, Wirtschaftszusammenbruch und Weltkrieg zur Errichtung einer Weltregierung und absoluter Kontrolle über die Weltbevölkerung.


*******

Joachim Hagopian ist Absolvent von West Point und ehemaliger Offizier der US Army. Aufgrund seiner einzigartigen Erfahrung hat er hat ein Manuskript mit dem Titel, “Don’t Let The Bastards Getcha Down” verfaßt. Darin untersucht und beleuchtet er die internationalen Beziehungen der Vereinigten Staaten, Herrschaftsstrukturen und Belange der nationalen Sicherheit. Nach seinem Militärdienst hat er den Mastergrad in klinischer Psychologie erlangt und war über 25 Jahre als zugelassener Psychologe auf dem Gebiet der mentalen Gesundheit tätig. In den vergangenen Jahren hat er sich den Schreiben gewidmet und wurde zu einem Journalisten der alternativen Medien. Sein Blog ist unter http://empireexposed. blogspot. com/ zu erreichen. Auch ist Joachim regelmäßiger Gastautor bei Global Research, Sott.net und bei LewRockwell.com.

Quelle: http://www.rpfront.com/world/al-khalifa-dictatorship-has-full-support-from-the-big-boys-in-the-middle-east-an-exclusive-interview-with-joachim-hagopian


Wenn Sie die Beiträge dieses Blogs für lesenswert und wichtig halten, unterstützen Sie dessen weiteren Erhalt mit Ihrer Spende.

(Das derzeitige Spendenaukommen beträgt exakt 0,00 €)

Vielen Dank!


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.