Sonntag, 6. August 2017

Die Straßen waren überfüllt mit Frauen und Kindern, die den blutrünstigen deutschen Soldaten zum Abschied zujubelten

Von eingeSCHENKt.tv

Druschba-Freundschaftsfahrt Russland 2017 - Was bezweckt die NATO an der Grenze Russlands?  




Veröffentlicht am 06.08.2017
Wir zeigen Euch Filmaufnahmen aus Marienberg bei Chemnitz (Sachsen). Hier wurden im Juni die ersten von 450 Soldaten des Panzergrenadierbataillons 371 auf dem Marktplatz in Marienberg zu einem siebenmonatigen Einsatz nach Litauen verabschiedet.

Die Nato verstärkt ihre Präsenz in Osteuropa erstmals mit Beteiligung sächsischer Soldaten [1].

Es gab eine Vereinbarung, auf die man hoffte, sich verlassen zu können. Bedingung der Wiedervereinigung zwischen DDR und BRD war, zumindest mündlich, dass die NATO sich nicht Richtung Osten ausdehnen dürfe [2]. Dass diese Vereinbarungen missachtet wurden, zeigt sich am jetzigen Konflikt der westlichen Staaten gegenüber Russland. Nicht nur wirtschaftliche Sanktionen muss Russland über sich ergehen lassen, nein, auch militärische Verbände der NATO-Truppen stehen vor den Grenzen Russlands. Warum ist die Bundeswehr in Litauen? Oder in Georgien, einem Land, welches noch nicht mal NATO-Mitglied ist? Sind solche Einsätze der Bundeswehr legitim? Sind sie mit dem Grundgesetz vereinbar? Nein. Sie sind es nicht. Warum ist die Bundeswehr in Georgien? Was hat das mit ihrer Aufgabe zu tun, Verteidigungsarmee zu sein? Georgien ist NICHT in der NATO. Warum stationiert man dennoch genau dort Militär vor den Grenzen Russlands?? Denkt selber darüber nach. Wir senden Euch diesen Film, weil es das einzige ist, was wir Euch senden können. Nachdenken müsst ihr selbst, es wird allerhöchste Zeit. Es herrscht Kriegsgefahr.

[1] https://www.freiepresse.de/LOKALES/ER...
[2] https://youtu.be/JXcWVTpQF3k


 Quelle: https://youtu.be/4zk7Fp_EjRI

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.