Sonntag, 12. November 2017

Vereinigte Staaten fordern RT America auf sich ab dem 13. 11. als ausländische Agenten zu registrieren

Von Jim W. Dean via Sputnik
Übersetzt von wunderhaft


RT America berichtet, daß das Justizministerium der Vereinigten Staaten den Sender aufgefordert hat sich unter FARA* zu registrieren. Er hat Zeit sich bis zum Montag erfassen zu lassen. Chefredakteurin, Margarita Simonyan, nennt die Frist "kannibalistisch".



… von Sputnik News, Moscow



Die Putin-feindliche Propaganda war kindisch und beschämend für das amerikanische Volk
[Anm. des Herausgebers:  Auch wenn sich die theatralische Farce des Schwindels über den russischen Buhmann vom Schwindel über das geheime iranische Nuklearwaffenprogramm unterscheidet, tragen sie ähnliche Züge, worüber uns VTs angesehener Nuklearexperte, Clinton Bastin, ausgiebig informiert hat.

Der Knaller an diesem Schwindel ist, daß selbst Israel, das seit über zwei Jahrzehnten behauptet, daß der Iran nur noch ein Jahr vom Bau von "da bomb" entfernt sei, nicht den geringsten Beweis für eine Kündigung des Atomwaffenabkommens mit dem Iran vorlegen kann. Es hat kontinuierlich versucht den Vertrag mit seinen üblichen, meist politischen Instrumenten aus Andeutungen und Zwang zu zerstören. Nur hat Israel nie Beweise vorgelegt. Warum wohl?

Die derzeitige Russophobie erscheint umso lächerlicher, nachdem es, nach einer jüngst durchgeführten vereidigten Kongreßanhörung über soziale Medien und "umfangreichen Untersuchungen" zu ihren früheren Behauptungen über die russische Einflußnahme zurückgekehrt sind. Das war das offene Eingeständnis, daß sie im Vorfeld nie wirklich ermittelt haben. Twitter erhielt für seinen Enthüllungsversuch einer 3 Millionen Dollar-Wahlkampfspende von RT den ersten Preis für Fake News, da RT nur einige Hunderttausend Dollar gespendet hat.
Das läßt uns annehmen, daß sie so etwas nur getan haben können, wenn die Geheimdienstgemeinde der Vereinigten Staaten sie darum gebeten oder es gefordert habt. VT ist schon lange nicht nur über die andauernde Infiltration der nationalen Geheimdienste besorgt, die sich besonders umfangreich gegen die Gegner des Kalten Krieges und später gegen ihre eigene Bevölkerung gerichtet hat.
Die, von vielen als Verbrechen – und sogar als Verrat – betrachtete, Rechtfertigung hierfür war die bequeme politische Formulierung, daß die Kontrolle der öffentlichen Meinung eine wichtige Frage der Nationalen Sicherheit sei und die Regierung sich daher selbst das Recht gegeben habe, sie anzuwenden.

Niemand erstaunt, daß die Massenmedien hierzu keine Einwände vorgebracht haben, wie ihre offenkundige Beteiligung an Fake News beweist – worüber VT als einen Aspekt der Nationalen Sicherheit Jahre vor anderen berichtet hat.

Nicht einmal die CIA ist in der Lage uns vor der israelischen Spionage in all unseren Institutionen zu schützen
Beim "Eingriff in die Wahlen der VS"  sind die bei weitem größten und erfolgreichen Beteiligten schon immer die Israelis gewesen, bis zu dem Punkt, an dem dem FBI, wegen der von oben nach unten laufenden politischen Zusammenarbeit, verboten wurde dieses strengstes zu verbieten.

Dies kann nur als ein Angriff auf amerikanische Institutionen in industriellem Ausmaß beschrieben werden, wobei sich sowohl Gruppen aus der Regierungs- als auch Medien gegen das amerikanische Volk gewendet haben. Deshalb war der Widerstand des Volkes so kümmerlich, wovon vieles der massiven Propagandakampagne der zionistischen Lobby im Land geschuldet ist. Unsere Sicherheitsbehörden, die auf unsere Verteidigung vereidigt worden sind, haben wenig getan.
Vielmehr sehen wir die VS-Regierung sich, als Teil der Verheimlichung ihrer Unterstützung israelischer Inlandsspionage auf buchstäblich allen Ebenen, und möglicherweise weil die Vereinigten Staaten die Aufdeckung ihrer wahren Motive befürchten müssen, gegen Rußland wenden, welches der als illegal betrachteten massiven Rußland-feindlichen Propagandakampagne der Vereinigten Staaten zu begegnen versucht.
Die Achilles-Ferse dieses derzeitigen Schwindels vom russischen Buhmann ist die Hinnahme israelischen Spionage in Amerika. Allerdings fühlt sich Rußland selbst, das nie ein Wort darüber geäußert hat und nun von dem Monster verschlungen wird, kompromittiert

Rußland hat israelische Luftangriffe in Syrien nie kritisiert
Wird Rußland daraus lernen, was ich als wesentlichen Sicherheitsmangel seinerseits betrachte? Bisher finden wir hierfür keinen Hinweis. VT-Leser kennen den alten Spruch, der sagt, daß die gefürchtetste Macht diejenige ist, die niemand sich zu nennen traut.

Meiner Meinung nach erleben wir momentan ein klassisches Beispiel hiervon, und trotz des in Amerika derzeit stattfindenden offenkundigen Teile und Herrsche-Spiels, wird keiner der Mächtigen erwähnen, welche Rolle die israelische Spionage und die ihrer wahren Anwender spielt – was bedeutet, daß fast alle politischen Wahlkampfspenden außerhalb des Landes gesammelt werden.

Niemand fordert ernsthaft, daß dies untersucht werden muß. Wie meinen Sie sollten Täter von Menschen halten, die zu faul sind Widerstand zu leisten? Meinen Sie sie hätten Mitleid mit uns? Wohl kaum. Sie fühlen nichts als Verachtung für uns, und hieran sind wir zu großen Teilen selber schuld. Daher meine heitere Botschaft zum Tage... Jim W. Dean]


Jim's Editor’s Notes areT solely crowdfunded via PayPal

Jim's work includes research, field trips, Heritage TV Legacy archiving & more. Thanks for helping. Click to donate >>




9. November 2017, Russia Today
RT America berichtet, daß das Justizministerium der Vereinigten Staaten den Sender aufgefordert hat sich unter FARA* zu registrieren. Er hat Zeit sich bis zum Montag erfassen zu lassen. Chefredakteurin, Margarita Simonyan, nennt die Frist "kannibalistisch". Die beispiellose Forderung kommt inmitten einer Zeit erhöhten Drucks auf den Medienkanal im Rahmen der so genannten Rußland-Untersuchung.

Ist dies ein US-Medienkrieg gegen RT oder gegen das amerikanische Volk... oder beides?
Die Entscheidung wurde von dem Senator, Andrei Klimov, mit folgenden Worten kommentiert: "Wir werden wohl einige Gesetzesänderungen machen, die uns erlauben für US-Medien, die in Rußland Propaganda betreiben, dieselben Arbeitsbedingungen zu schaffen, wie die sie von den US-Behörden für RT geschaffen worden sind."

Einige Stunden vorher hat der RT-Direktor, General Alesxei Nikolow, auf einer Sitzung des Ausschusses für Informationspolitik im Oberhaus gesagt, daß der Sender selbst sich nicht als ausländischer Agent betrachtet und hinzugefügt, daß ein solcher Status für Mitarbeiter von RT und Menschen die mit dem Fernsehkanal zusammenarbeiten extrem gefärlich sein könnte.

Zuvor wurde RT im September in einem unerwarteten Schritt, der keine anderen ausländischen Medien betraf, aufgefordert, sich unter dem US Foreign Agents Registration Act (FARA) zu registrieren, was Moskau veranlaßt hat Washington vor dementsprechenden Maßnahmen gegen US-Kanäle in Rußland zu warnen.

Druck auf RT in den Vereinigten Staaten

Moscow: RT, Sputnik Ban by Twitter Reflects Its Dependence on US Establishment

Im Rahmen der Untersuchung zur angeblichen russischen Einmischung in die Präsidentschaftswahlen der VS, einer Behauptung, die vom Kreml wiederholt als "unbegründet und absurd" zurückgewiesen worden ist, sing sowohl RT als auch Sputnik in den Vereinigten Staaten unter erhöhten Druck geraten.

Im Verlauf der letzten Wochen hatte sich Twitter, aufgrund seiner eigenen Untersuchung der US-Wahlen, dazu entschlossen Beiträge aller Mitglieder von RT und Sputnik zu blockieren, was Moskau veranlaßt hat, dieses Vorgehen als "weiteren aggressiven Schritt" gegen russische Medienkanäle in VS zu bezeichnen.

Während der Pressedienst von Sputnik erklärt hat, daß die Nachrichtenagentur niemals bezahlte Werbung auf Twitter verwendet hat, hat RT aufgedeckt, wie Twitter selbst ihn gedrängt hat große Summen für ihre Anzeigen währen des VS-Wahlkampfs zu auszugeben, ein Angebot, das schließlich von dem Medienkanal fallen gelassen wurde.

Während einer erst kürzlich abgehaltenen Anhörung des VS-Senats mit den VS-Mediengiganten, haben die Vorstandsvorsitzenden von Google und Twitter versichert, daß sie keinerlei Verletzungen ihrer Werbebedingungen durch RT auf ihren Plattformen festgestellt haben.


Über Sputnik International
Sputnik ist eine internationale Nachrichtenagentur mit Sitz in Moskau, Rußland. Sie unterhält Büros in Washington DC, Peging, Paris, Berlin, Kairo, Edinburgh und London. Sie erfaßt weltweite Nachrichten aus Politik und Wirtschaft. Von der russischen Mediengruppe Rossiya Segodnya im Jahr 2014 ins Leben gerufen, wird Sputnik heute in über 30 Sprachen veröffentlicht.
 Sputnik Official Web Site

*******

Jim W. Dean ist, neben seiner Planung von Fernseh- und Radiointerviews, der für den Betrieb, die Entwicklung und die Redaktion verantwortliche Geschäftsführer von Veterans Today.


Quellen:

Der mit dem * gekennzeichnete Link wurde zusätzlich eingefügt



Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge dieses Blogs für lesenswert und wichtig halten, verbreiten Sie sie und unterstützen Sie dessen weiteren Erhalt mit Ihrer Spende.

Herzlichen Dank!


Creative Commons Lizenzvertrag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.